Bücher    Witze    Gartenscheren-Berater    Suche             
Werbung
Jetzt NEU bei www.rosen.pink
Gartenscheren-Online-BeraterUnser kleiner Ratgeber zeigt ihnen beispielhaft verschiedene Gartenscheren in unterschiedlichen Preis- und Qualitätsklassen an. Er gibt ihnen eine grobe Leitlinie welche Scheren für sie relevant sein könnten. Natürlich ersetzt der Online-Berater nicht die weitergehende Information in den diversen Onlineshops und natürlich kann er auch die Beratung im Fachgeschäft nicht ersetzen.
Probiert ihn einfach mal aus >>
Werbung

Herzlich Willkommen bei 'www.rosen.pink'

Infos für alle Rosenbegeisterten und Rosen-Einsteiger die Spaß am Rosen-Gärtnern haben.

Bist Du das erste Mal hier, findest Du auf der Einsteiger-Seite alles zum Start.
Die beliebtesten Beiträge findest Du am Seitenende und auf unserer Facebook-Seite.

Wie halten Tulpen in der Vase länger ?

Im Frühjahr haben viele herrliche Tulpen im Garten. Gerne holt man auch ein paar davon ins Haus. Doch was kann man tun, damit sich die Tulpen in der Vase länger halten ?

Nun hier gibt es eine Reihe von Hausmitteln und Methoden, die die "Standzeit" der Tulpen im Haus verlängern können.

Vieles davon haben wir selbst probiert, manches wirkt sehr gut, manches konnten wir nicht nachvollziehen.
Wir geben euch hier einen kleinen Überblick über die Tipps und Tricks die die Tulpen länger halten lassen sollen.

Blattläuse auf Rosen - Bekämpfung

Der Frühling ist endlich da, die Temperaturen warm genug und endlich tut sich was im Garten.

So auch bei uns. Bis auf einen Ausfall treiben alle Rosen bei uns (es sind ja weit über hundert) stark durch.
Das Lavendel ist geschnitten und schiebt kräftig an, die Vorfreude auf die blühenden Teppiche steigt, und auch alle "tierischen" Begleiter sind schon im Garten aktiv.
Allen voran die Blattläuse, die die ersten noch rötlichen Blätter der Rosen und die schon spärlich vorhandenen Knospen der zeitigen Rosen bevölkern.
Doch keine Panik. Blattläuse sind nicht so schädlich wie man vermuten mag. Sie sind solange sie in "vernünftiger" Zahl auftreten,

Rosen umsetzen - geht das ?

Oftmals stellt man als Gartenbesitzer fest, dass eine Rose nicht an ihrem Standort bleiben kann. Entweder ist sie zu groß geworden, oder es hat einen anderen Grund warum sie weichen muss.

Doch muss eine Umpflanzung unbedingt sein, so ist vor allem bei älteren Exemplaren Einiges beim Umsetzen von Rosen zu beachten.

Bei jungen Rosen (1-3 Jahre) ist es absolut kein Problem. Einfach weiträumig ausstechen und ein ausreichend großes neues Pflanzloch graben.

Bei älteren Exemplaren muss man vor allem die

Blattmasse reduzieren

Das Wichtigste dabei ist wohl,

Die 10 beliebtesten Artikel 2018 für Rosenliebhaber

Hier wollen wir Euch die 10 beliebtesten Artikel 2018 für Rosenliebhaber in unserem Blog vorstellen.

Vielleicht ist auch für Euch der ein oder andere Tipp dabei.



Rosenstecklinge richtig überwintern

Hat man bewurzelte Rosenstecklinge aus dem Sommer, so gibt es mehrere Möglichkeiten, diese gut über den nächsten Winter zu bringen.

Frische Rosenstecklinge gut zu überwintern ist die Voraussetzung für ein gutes Anwachsen und starke Pflanzen in den Folgejahren.

Zu Beginn des ersten Winters sind die Pflanzen noch klein, der Wurzelbereich ebenso. Deshalb pflanzen wir unsere Stecklinge nicht im selben Jahr aus, sondern erst im nächsten Frühjahr, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist.

Die beste Möglichkeit die Rosenstecklinge frostfrei zu überwintern ist in einem, evtl. beheizten, Gewächshaus.

Hornspäne - Wie und wann wendet man sie richtig an ?

Hornspäne kann man immer zur Langzeitdüngung anwenden. Sie wirken quasi wie eine Düngung mit Komposterde oder Pferdemist, also sehr langfristig. Die Anwendung ist einfach, mit der Pflanzerde mischen oder in die Gartenerde einarbeiten.
Hornspäne sind sehr stickstoffhaltig und somit ein "Wachstumsdünger".



Auch ein einfaches Ausstreuen, z.B. unter Hecken funktioniert sehr gut. Ein Einarbeiten in die Erde ist nicht unbedingt notwendig, verzögert aber leicht den Beginn der Wirkung.

Apfelsorte bestimmen - geht das überhaupt ?

Die Pomologie oder Obstbaukunde ist die Lehre der Arten und Sorten von Obst, wie Äpfeln, sowie deren Bestimmung und systematischer Einteilung.

Um eine Apfelsorte zu bestimmen, braucht man, wenn man den Apfel nicht vor sich hat, Fotos von allen Seiten, der Stilbucht, des Stils, des Kerngehäuses, und der Kerne.
Auch die Beschreibung des Geschmacks, des Geruch und wenn möglich noch den Habitus des Baumes überhaupt helfen bei der Bestimmung.

Erst dann kann man "versuchen" die Sorte zu bestimmen und das auch nur mit einer annähernden Wahrscheinlichkeit. Eine genaue Bestimmung wird unter Umständen gar nie zu 100% gelingen, denn es gibt zehntausende Sorten, wovon die meisten unbekannt und gar nicht beschrieben sind.

Eine Hilfestellung zur Bestimmung von Apfelsorten können auch die Sortenbeschreibungen von Apfeln der ARCHE NOAH geben. Dort findet man Obstsortenblätter an Hand derer man sich orientieren kann.

Auch die Obstsortendatenbank des BUND kann Hilfestellung geben.

Laub am Rasen - entfernen oder liegenlassen ?

Ob man das Herbstlaub vom Rasen entfernen sollte, oder ob es einfach liegenbleiben kann, darüber diskutieren Gartenfreunde schon lange.

Wir haben euch hier ein par Tipps zu diesem Thema zusammengeschrieben. Abhängig vom Zustand eures Gartens, dem individuellen Ordnungssinn und der erwünschten Perfektion im Garten gibt es Meinungen, die von "jedes Blatt muss weg" bis hin zu "alles kann liegen bleiben, wie die Natur es will" gehen.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass wenn das Laub nicht vom Rasen entfernt wird, es negative Auswirkungen auf die Rasen-Vegetation gibt.

Oleander richtig überwintern

Oleander ist eine Pflanze des Südens. Bei unseren klimatischen Verhältnissen in Mitteleuropa benötigt er einiges an Winterschutz.
In wirklich begünstigten Lagen (z.B.Weinbaugebieten) kann er auch im Freien überwintern. Dazu benötigt er aber auch einige Schutzvorkehrungen.


"Der Oleander hält schon mal ein paar Minusgrade aus".
Diese Aussage stimmt zwar, jedoch ist damit nicht gemeint, dass der Wurzelbereich durchfrieren darf.

Farbkonzept für den Rosengarten

Rosen als Gestaltungselemente im Garten werden immer beliebter. Früher oft nur als Rosenrabatte oder kleine Rosengruppen gepflanzt werden Rosen nunmehr zunehmends auch als eigene Gestaltungselemente im Garten eingesetzt.

Öftersblühende Rosen haben in der Regel eine Blühzeit von Mai bis September, manchmal auch bis Oktober. Diese lange Blühzeit erfreut uns somit genau während der warmen Hauptnutzungsmonate des Gartens im Sommer.

Wählt man alte Sorten, so ergibt sich meist auch kein Problem mit der Winterhärte, selbst in rauhen klimatischen Lagen.

Diese "Historischen Rosen" zeigen in der Regel ein eingeschränktes Farbspektrum das von weiß über rosa-rot bis ins purpur-rot geht. Dabei sind pastellartige Farben vorherrschend. Auch ein Verblassen der Farbe mit zunehmendem Alter der Blüte ist typisch für historische Rosen, insbesondere von jenen mit purpurfärbigen Blüten.

Bei der Gestaltung und Anlage eines Rosengartes gibt es hinsichtlich der auszuwählenden Farben, abgesehen von persönlichen Vorlieben, natürlich einiges zu beachten.

Kann man im Herbst noch Rasen säen ?

Der Herbst ist neben dem Frühjahr die ideale Zeit um noch Rasen auszusäen.

Ideal ist zum Keimen eine Temperatur von tagsüber 15-20°C und nachts nicht unter 10°C.

Der Boden ist im Herbst noch warm und der Rasen keimt schnell, meist nach etwa 2 Wochen.

Wichtig ist jedoch, dass sie die Rasenfläche von Beginn an gründlich, aber mit feinem Strahl wässern und in anschließend gleichmäßig feucht halten.


Der Rasen hat im Spätherbst Ruhe und Wasser zum Wachsen, da es zunehmend Niederschläge gibt.

Ein weiterer Vorteil der Aussaat im Herbst ist, dass das dann bis zum Frühjahr der Boden wieder fest ist und der Rasenmäher nicht gleich im Boden versinkt.

Hierzu gibt es auch noch eine Faustregel:

Rosen aus Stecklingsvermehrung oder veredelte Rosen - was ist besser ?

Rosen aus Stecklingsvermehrung sind wurzelecht und bilden daher keine Wildtriebe aus. Das ist ein Vorteil.
Sie sind genetisch ident mit der "Mutterpflanze" und haben daher auch ganz die gleichen Eigenschaften.
Wurzelechte Rosen wachsen bei bestimmten Sorten oft nicht so gut, deshalb werden diese Sorten auf wüchsige Unterlagen veredelt.

Veredelte Rosen zum Unterschied dazu haben wiederum besondere Eigenschaften, die sich aus den guten Eigenschaften der Unterlage (Wurzelwachstum, Nährstofftransport für gutes Wachstum und Wasseraufnahme) und der Veredelung (die eigentliche Rosensorte) zusammensetzen.

Die Veredelung ist eine gängige Praxis der Rosenvermehrung insbesondere für Gartenrosen.
Zierrosen für kleine Kübel oder auch kleine Geschenks-Rosen werden oftmals mit Stecklingen vermehrt.

Tipps und Hilfsmittel zur Stecklings-Vermehrung*


Anbei eine Anleitung wie ihr selbst Rosenstecklinge machen könnt:

Rosen mit Stecklingen vermehren
-- Schritt für Schritt Anleitung --

Beliebte Beiträge

Werbung
Werbung
Werbung

Weitere tolle Gartentipps:

Werbung